Project

General

Profile

Information / Varia #8443

Protokolle der vergangenen Sitzungen des Vorstandes der Piratenpartei Schweiz

Added by kilian. 4 months ago. Updated 3 months ago.

Status:
Considered
Priority:
Normal
Assignee:
-
Start date:
01 October 2020
Due date:
12 October 2020
% Done:

0%

Estimated time:

Description

Mit grosser Verwunderung stelle ich bei der Durchsicht fest, dass seit dem 20. Juli 2020 keine Protokolle mehr aufgeführt sind https://projects.piratenpartei.ch/projects/pps-board/wiki/Protokolle

Die Aktivitäten auf den sozialen Kanälen usw lassen auch nicht auf mehr Aktivität schliessen.

In der jetzigen Zeit des Wahlkampfes in Aarau (18. Oktober 2020) sowie Basel-Stadt (25. Oktober 2020) wären für diese beiden Sektionen förderlicher, wenn von einem minimalen funktionieren der PP Schweiz ausgegangen werden könnte. Der angekündigte Termin einer PV ist schon sehr lange pendent und nirgends sind weiter Informationen über aktuelle Entscheidungen zugänglich. Für eine Partei, welche Transparenz fordert, wirkt dies nicht sehr authentisch.

Für mich wirft dies ein schlechtes Licht auf die Dachorganisation und schwer, auch den Wählenden aufzuzeigen, dass es die Piraten noch gibt.

PS: irgendwie wurde ich auch als Observer von diesem Vorstands-Redmine Projekt entfernt...nocomment

Falls der


Files

History

#1

Updated by jorgo 3 months ago

Der Ticketersteller ist meiner Kenntnis seit 2019 kein PPS Mitglied mehr. Insofern wurden ihm auch einige Rechte entzogen, was absolut korrekt ist. Falls der Ticketersteller innert nützlicher Frist einen Zahlungsbeleg des Mitgliederbeitrags nachreicht kann er gerne seine Zugriffsberechtigungen neu beantragen.

Zu den weiteren Informationen:
  • Die Protokolle sind auf dem aktuellen Stand. Seit mehreren Monaten wurde aus diversen Gründen auf ordentliche Vorstandssitzungen verzichtet. Es gab insofern auch keine Beschlüsse, die protokolliert werden mussten.
  • Mit unzähligen multilateralen Treffen und Gesprächen war der Vorstand aber weiterhin aktiv, im Rahmen der Möglichkeiten.
  • Gesundheitliche, familiäre und berufliche Komplikationen haben praktisch alle Mitglieder des Vorstands stark absorbiert. Dies war suboptimal, ist aber leider nicht zu verhindern. Der Vorstand hat personell keine Reserven.
  • Die diversen uns bekannten Wahlen mit Piraten sind nun vorbei. Dass eine Sektion sehr aktiv Wahlkampf betreiben kann und auch Mandate erhält, hat die PPBE kürzlich bei den Wahlen in Ostermundigen bewiesen und mit über 2% der Stimmen einen Sitz gewonnen. Leider liefen die Wahlen im Aargau sowie Basel-Stadt weniger optimal, was aber keineswegs auf die Aktivitäten der PPS zurückgeführt werden kann. Für Wahlanalysen und Lehren daraus ist der Vorstand PPS immer sehr offen, so wie an der PV 2019.4 mit der umfassenden, extern in Auftrag gegebenen Wahlanalyse. Insofern scheint die Präsenz der Piraten und die Wahrnehmung und Zustimmung durch die Wählenden regional sehr unterschiedlich ausgeprägt zu sein.
#2

Updated by jorgo 3 months ago

  • Status changed from New to Considered
#3

Updated by kilian. 3 months ago

Der Ticketersteller ist meiner Kenntnis seit 2019 kein PPS Mitglied mehr. Insofern wurden ihm auch einige Rechte entzogen, was absolut korrekt ist. Falls der Ticketersteller innert nützlicher Frist einen Zahlungsbeleg des Mitgliederbeitrags nachreicht kann er gerne seine Zugriffsberechtigungen neu beantragen.
> Wenn dies nur nicht subjektiv entzogen worden wäre, wäre diese Argumentation noch nachvollziehbarer für mich. Da dieses Ticket erst nach den Wahlen in den Kantonen BaselStadt und Aargau beantwortet worden ist, will ich nicht von einer taktischen Verzögerung sprechen. Unabhängig von einer Mitgliedschaft von Einzelpersonen sind grundsätzliche die Sektionen an den Grossratswahlen angetreten. Signale von zur Unterstützung deren auch nach Interventionen auf einigen Kanälen, war keine spühr und augenscheinlich ersichtlich.

Die Protokolle sind auf dem aktuellen Stand. Seit mehreren Monaten wurde aus diversen Gründen auf ordentliche Vorstandssitzungen verzichtet. Es gab insofern auch keine Beschlüsse, die protokolliert werden mussten.
-> Die Unterstützung von PMT Referendum wäre sicherlich so einer, auch wenn zu 100% alle dahinter stehen.

Mit unzähligen multilateralen Treffen und Gesprächen war der Vorstand aber weiterhin aktiv, im Rahmen der Möglichkeiten.
-> Schon der SalonOrange war schon mehr als fragewürdig und wird wohl mit undokumentierten unilateralen Treffen in kunterbunten Stätten nicht transparenter.

..., so wie an der PV 2019.4 mit der umfassenden, extern in Auftrag gegebenen Wahlanalyse.
-> Eine Einladung zur vorgängigem Wahlkampf-Feedback in Olten wurde nicht an den Vorstand der PPBB gesendet sowie ein Dokument vom bezahlten Gesamtwahlleiter finde ich nirgends. Wie mein persönliches Feedback vom Beantwortenden dieses Redmines-Tickets an der PV194 im Dezember in Biel lapidar abgeschmettert wurde, zeigt wohl die Bereitschaft für eine konstruktive Zusammenarbeit.

Diese SilentKampagnen begreife ich bis jetzt nicht und bin daher auf dem falschen Schiff. Wieso diese dann auch andere Kampagnen ausschliesst, ist für mich schwer begreiflich. Die 2 Sektionen mit den grössten Wahlchancen Strategie ist somit für die nächsten Jahre vorgegeben. Wenn dies das Limit des Outputes ist, bleibt mir nur noch Euch eine gute Reise auf dem bernischen Weg zu wünschen.

Also available in: Atom PDF