Project

General

Profile

Beschluss / Décision #8301

Weiterführung Wahlkampfleitung

Added by Pascal about 1 year ago. Updated about 1 year ago.

Status:
Angenommen / Accepté
Priority:
Immediate
Assignee:
-
Target version:
-
Start date:
05 September 2019
Due date:
05 September 2019
% Done:

0%

Estimated time:
Beschlussart / Forme:
Umlaufbeschluss / Decision circulaire
Umsetzung / Réalisation:
Antragsteller/Demandeur:
Pascal
Stimme/Vote Jorgo:
Ja/Oui
Stimme/Vote Alfred:
Ja/Oui
Stimme/Vote Carlos:
Nein/Non
Stimme/Vote Res:
Ja/Oui
Stimme/Vote Diuuk:
Ja/Oui
Stimme/Vote Sylvia:
Enthaltung/Abstention
Stimme/Vote Steffen:
Nein/Non

Description

Seit Montagabend ist mein Mandat als Kampagnenleiter für die Piraten ausgelaufen. Die Sitzung war aufgrund technischer Probleme ein Chaos und es wurde beschlossen, dass bezüglich meines Mandats ein Umlaufbeschluss im Vorstand durchgeführt wird. Seitdem ist aber nichts passiert. Zweieinhalb Tage Stillstand, zweieinhalb Tage in denen viele wichtige ToDos nicht abgearbeitet wurden. Dieser Stillstand ist Gift für den Erfolg unseres Wahlkampfes auf PPS und auch auf Kantonssektionsebene.
Ich bin enttäuscht.
Deshalb offeriere ich folgendes:
Weiterführung meiner Arbeit in strategischer, operativer Arbeit, Koordination und auch wenn nötig Fleissarbeit, sofern diese nicht abdelegierbar ist (Schaffung einer weiteren bezahlten Stelle für diese Tätigkeit wäre im Budget vorhanden, siehe unten). Mein Zeitaufwand wird dabei exakt festgehalten.

Die Aufwandsschätzung und und ToDos sind wie bekannt hier festgehalten:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1HaBTsxjwfTsUP59zeiewhsMoPoZRpacKcCv5U_ScTyI/edit#gid=0
Alle diese Punkte sparen uns als Gesamtpartei Zeit oder sorgen für eine besseren Effekt bei den Wählern im Wahlkampf. Beides sind Aspekte, die wir vor allem in Anbetracht unserer zu geringen personellen Ressourcen, unabdingbar sind. Und für viele Punkte sind Hintergrundwissen und Erfahrung notwendig um diese effizient und auch effektiv umzusetzen.
Gerne erwarte ich auch eine detailliertere Priorisierung der Arbeitspakete durch den PPS Vorstand und es wäre grossartig, wenn wir dank Unterstützung aus der PPS oder aus den Sektionen einige Baustellen schneller und effizienter fertigstellen können.

Jeder hat die Dringlichkeit, Notwendigkeit und auch die Qualität meiner Arbeit anerkannt, deshalb stelle ich hiermit den dringlichen Antrag, dass der Vorstand beschliesse, dass ich meine Arbeit bis zum Wahltermin zu den alten Konditionen bezüglich Pensum und Vergütung aufnehmen soll (CHF 1'000 pro Woche bei 50% Pensum exkl. MwSt., da ich über meine Firma abrechne und damit auch keine weiteren Kosten wie Sozialversicherungen etc. anfallen). Der Effekt für die PPS ist ein Vielfaches davon Wert.

Das Wahlkampfbudget ist CHF 30'000 (https://projects.piratenpartei.ch/attachments/download/2737/2018-09-09_Budget%202019-1.2.pdf), davon sind 12'000 gesprochen (PPAG: 4'000, PPBE:8'000), die Vergütung meiner Arbeit der letzten zwei Wochen (2'xxx) und beantragt sind aktuell noch 5'500 (PPBB). Sofern mir nicht andere Ausgaben entgangen sind, wären damit noch gut CHF 10'000 Wahlkampfbudget verfügbar. Die Stelle wäre somit finanzierbar.

Wer sich noch unsicher ist, kann ja auch gerne bei den Zürcher Piraten anfragen, ob die Anstellung von Chris, ihrer externen Wahlkampfunterstützung, ihnen nicht auch viel weitergeholfen hat.

Anmerkung:
Vor zwei Wochen haben Sylvia und auch ihr Ehemann Steffen mitgeteilt, dass beide bezüglich der Schaffung einer bezahlten Stelle in der PPS aufgrund des bekundigten Interesses seitens Sylvia ein Interessenkonflikt vorhanden ist (z.B. https://projects.piratenpartei.ch/issues/8246) und sie deshalb sich enthalten werden. Dürfen wir davon ausgehen, dass beide diesmal ebenfalls aufgrund des weiterhin seitens Sylvia bekundeten Interesses eine bezahlte Stelle anzutreten sich ihrer Stimme enthalten werden?

History

#1

Updated by janfader about 1 year ago

  • Stimme/Vote Jan set to Enthaltung/Abstention
#2

Updated by nextrush about 1 year ago

  • Stimme/Vote Alfred set to Ja/Oui

Frage: Reicht eine Person a 50%?
An der Sitzung war doch die rede davon dass wir auch Sylvia dazu nehmen sobald diese verfügbar ist.
Ich bin für weiterfürung UND erweiterung des Teams.

#3

Updated by Anonymous about 1 year ago

  • Stimme/Vote Jorgo set to Ja/Oui
#4

Updated by Anonymous about 1 year ago

  • Stimme/Vote Jorgo deleted (Ja/Oui)
  • Stimme/Vote Daniel set to Ja/Oui
#5

Updated by ariane about 1 year ago

  • Stimme/Vote Ariane set to Nein/Non

FR: Je suis désolée, mais je vais de nouveau passer pour celle qui dit non constamment. Comme je l'ai déjà signalé, il y a plein de choses qui ne vont pas dans cette histoire. Tout d'abord, le PPS n'a pas à mener campagne. Ce sont les sections qui le font. Et ne me parlez pas de mal entendu, quand je lis partout qu'il s'agit de la campagne du PPS, qui ne serait pas assez efficacement menée! Comme les campagnes varient beaucoup d'une section à l'autre, il n'y a pas non plus grand chose à coordonner au niveau national. Si une section veut de l'aide d'une autre section, elle peut directement s'adresser à ses responsables. Nous ne sommes pas une organisations titanesques et il est très facile de savoir qui s'occupe de quoi dans quelle section. Je ne vois pas du tout pourquoi il faudrait absolument passer par quelqu'un du comité du PPS. Ensuite, parmi les tâches listées dans le tableur, il y en a une bonne partie qui ne sont, en réalité, pas liée aux élections. Je pense notamment à la gestion des vieux tickets dans Redmine, à la recherche d'une alternative à Signal ou d'une meilleure gestion des discussions sur Signal, aux changements de mise en page du site web du PPS, etc. Je ne vois pas en quoi cela devrait échoir à un directeur de campagne. Il y a donc un réel mélange des genres qui me pose un vrai problème et qui démontre un manque de transparence dans la manière d'organiser les choses. Enfin, comme je l'ai déjà expliqué à Pascal en privé, si nous avions voulu un directeur de campagne au niveau national, ce n'est pas 2 mois avant les élections qu'il fallait s'en occuper, mais plus de 2 ans à l'avance. On n'improvise pas une coordination nationale de campagne, comme cela, entre le fromage et la poire. Les sections se sont déjà organisées, chacune de leur côté, et il n'y a pas de raison maintenant de leur demander de passer systématiquement par le comité du PPS pour coordonner des actions (et quelles actions d'ailleurs?) ou des préparations logistiques. Nous sommes débordés de travail et ne pouvons pas nous réorganiser maintenant pour intégrer une coordination centralisée au niveau du PPS, alors que nous avons tous commencé nos campagnes respectives. Ce n'est juste pas possible!

Au vu de tout cela, je ne vois donc absolument pas la nécessité, ni l'intérêt de sortir près de 10'000CHF du budget national pour financer un poste dont nous n'avons pas besoin en ce moment. Prendre l'exemple du PPZH n'a pas de sens, car comme je viens de le dire, le PPS n'a pas à mener campagne, contrairement au PPZH. Quant aux problématiques logistiques concernant la gestion de Redmine, de CiviCRM, de la communication au niveau national, le suivi des activités et événements politiques, etc., ce sont des questions que nous pourrons traiter et devrons traiter après les élections.

Finalement, je vote non aussi parce que je vois que Pascal refuse presque systématiquement de faire l'effort de traduire sa prose en français. Apparemment, il pense que les Romands n'ont rien de mieux à faire que de s'amuser à utiliser Deepl ou à s'améliorer en allemand, alors que nous faisons régulièrement l'effort de nous exprimer en allemand ou de traduire nos propos en allemand.

C'est d'ailleurs pour cela que j'avais refusé d'approuver son poste lors de la dernière séance du comité. En effet, il a parlé comme une mitraillette pendant près de 10 minutes, sans le moindre égard pour moi ou les autres Romands présents et qui essayaient péniblement de comprendre ce qu'il racontait. Comme je n'avais pas pigé un broc de ce qu'il racontait, j'ai été obligé de refuser sa demande. Vous ne pouvez pas attendre de nous que nous acceptions quelque-chose sans comprendre de quoi il retourne. Si vous voulez une meilleure collaboration entre Romands et Alémaniques, il va aussi falloir faire un sérieux effort pour nous prendre en considération.

DE: Es tut mir leid, aber ich werde wieder wie ein Neinsager aussehen. Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es viele Dinge, die mit dieser Geschichte nicht stimmen. Erstens muss der PPS keine Kampagne durchführen. Es sind die Sektionen, die das tun. Und sprechen Sie nicht von Missverständnis, wenn ich überall lese, dass es sich um die PPS-Kampagne handelt, die nicht effektiv genug durchgeführt werden würde! Da die Kampagnen von Sektion zu Sektion sehr unterschiedlich sind, gibt es auch auf nationaler Ebene nicht viel zu koordinieren. Wenn eine Sektion Hilfe von einem anderer benötigt, kann er sich direkt an seine Verantwortlichen wenden. Wir sind keine große Organisation und es ist sehr einfach zu wissen, wer für was in welchem Bereich verantwortlich ist. Ich verstehe nicht, warum es notwendig sein sollte, jemanden im Vorstand der PPS durchzugehen. Dann gibt es unter den in der Tabelle aufgeführten Aufgaben viele, die in Wirklichkeit nichts mit Wahlen zu tun haben. Ich denke dabei insbesondere an die Verwaltung alter Tickets in Redmine, die Suche nach einer Alternative zu Signal oder eine bessere Verwaltung der Diskussionen über Signal, Änderungen am Layout der PPS-Website usw. Ich verstehe nicht, wie das für einen Kampagnenmanager sein soll. Es gibt also einen echten Mischmasch aus verschiedenen Bereichen, der für mich ein echtes Problem darstellt und einen Mangel an Transparenz in der Gestaltung der Dinge zeigt. Wie ich Pascal bereits privat erklärt habe, mussten wir uns, wenn wir einen Kampagnenleiter auf nationaler Ebene wollten, nicht zwei Monate vor den Wahlen, sondern mehr als zwei Jahre im Voraus damit befassen. Wir improvisieren keine nationale Kampagnenkoordination, wie sie zwischen Käse und Birne besteht. Die Sektionen haben sich bereits selbst organisiert, jeder für sich, und es gibt keinen Grund, sie jetzt zu bitten, systematisch über den PPS-Ausschuss zu gehen, um Aktionen (und welche Aktionen übrigens?) oder logistische Vorbereitungen zu koordinieren. Wir sind mit Arbeit überlastet und können uns jetzt nicht reorganisieren, um eine zentralisierte Koordination auf PPS-Ebene zu integrieren, während wir alle unsere entsprechenden Kampagnen gestartet haben. Das ist einfach nicht möglich!

In Anbetracht all dessen sehe ich daher absolut keine Notwendigkeit oder kein Interesse daran, fast 10'000CHF aus dem Nationalbudget zu nehmen, um eine Position zu finanzieren, die wir im Moment nicht brauchen. Das Beispiel des PPZH zu nehmen, macht keinen Sinn, denn wie ich gerade sagte, muss der PPS im Gegensatz zum PPZH keine Kampagne führen. Was die logistischen Fragen im Zusammenhang mit dem Management von Redmine, CiviCRM, der Kommunikation auf nationaler Ebene, der Überwachung politischer Aktivitäten und Ereignisse usw. betrifft, so sind dies Fragen, mit denen wir uns nach den Wahlen befassen können und müssen.

Abschließend stimme ich auch mit Nein, denn ich sehe, dass Pascal sich fast systematisch weigert, die Bemühungen um die Übersetzung seiner Prosa ins Französische zu unternehmen. Anscheinend denkt er, dass die Romands nichts Besseres zu tun haben, als Spaß an der Anwendung von Deepl oder an der Verbesserung auf Deutsch zu haben, während wir uns regelmäßig bemühen, uns auf Deutsch auszudrücken oder unsere Worte ins Deutsche zu übersetzen.

Aus diesem Grund habe ich mich geweigert, seinen Posten in der letzten Ausschusssitzung anzunehmen. Tatsächlich sprach er fast 10 Minuten lang wie ein Maschinengewehr, ohne Rücksicht auf mich oder die anderen anwesenden französischsprachigen Personen, die sich sehr bemühten, zu verstehen, was er sagte. Da ich kein Glas von dem, was er sagte, verstanden hatte, war ich gezwungen, seine Bitte abzulehnen. Ihr könnt nicht erwarten, dass wir etwas akzeptieren, ohne zu verstehen, worum es geht. Wenn ihr eine bessere Zusammenarbeit zwischen französischsprachigen und deutschsprachigen Mitglieder wollt, wird es auch notwendig sein, ernsthafte Anstrengungen zu unternehmen, um uns zu berücksichtigen.

#6

Updated by diuuk about 1 year ago

  • Stimme/Vote Diuuk set to Ja/Oui
#7

Updated by SylviaO about 1 year ago

  • Stimme/Vote Sylvia set to Enthaltung/Abstention

Ahoi zäme

Als erstes nochmals herzlichen Dank an Pascal für seine Arbeit und die gut strukturierten Aufgabenpakete! Ich schätze dies sehr! Falls das an der Sitzung aufgrund technischer Schwierigkeiten zu wenig rübergekommen ist ;)

Anstellungen gehen soweit ich weiss in die Kompetenzen von Präsidium und Schatzmeister, da dort auch die Führung liegt. Da wäre auch meine Frage, wer entscheidet darüber, welche Punkte umgesetzt werden sollen? Wer entscheidet über die Strategie des Wahlkampfes? Das würde ja dann bei der Person liegen, die das Anstellungsverhältnis führt.

Bezüglich meinem Engagement, ich würde nach wie vor zur Verfügung stehen und wäre mit 40 % für CHF 2000.-/monatlich (befristet bis Oktober, also für die 2 Monate gesamthaft CHF 4000.-) für die PPS relativ günstig zu haben. Für den Preis kriegt mich keine Firma ;P Ich bin bereits am Updaten der Website, Presse und Fotos z.Bsp. habe ich schon mal aktualisiert, könnte ich aber natürlich noch erweitern. Die Budget-Seite könnte ich updaten, sowie den Pressespiegel. Ich könnte auch das Umstellen auf das neue Theme in Angriff nehmen (Natürlich in Absprache mit AG DI). Meine Kommunikationswege sind kurz und ich habe die nötigen Kompetenzen. Ich könnte auch die Prioritäten (in Absprache mit dem Vorstand) auf der Liste von Pascal setzen und koordinieren und mithelfen, abzuarbeiten.

Es ist aber noch von ein paar anderen Punkten abhängig, die sich in den nächsten Tagen ergeben, ob ich das überhaupt noch möchte.

Und ja, ich werde mich enthalten, weil Res und ich sowieso das letzte Wort haben.

Liebe Grüsse, Sylvia

übersetzt mit Deepl:
Salut
Tout d'abord, un grand merci encore à Pascal pour son travail et les tâches bien structurées ! J'apprécie vraiment ! Si cela n'a pas été assez bien perçu lors de la réunion en raison de difficultés techniques ;)

Pour autant que je sache, les nominations passent entre les mains du Présidium et du Trésorier, car c'est aussi là que réside la direction. Il y aurait aussi ma question : qui décide quels points doivent être mis en œuvre ? C'est alors à la personne qui gère la relation d'emploi qu'il incomberait de le faire.

En ce qui concerne mon engagement, je serais toujours disponible et relativement bon marché pour le PPS à 40% pour CHF 2'000 par mois (limité jusqu'en octobre, soit un total de CHF 4'000 par mois pendant les deux mois). Pour le prix aucune compagnie ne m'obtient P P Je suis déjà en train de mettre à jour le site web, la presse et les photos par exemple, j'ai déjà mis à jour, mais bien sûr, je pourrais encore étendre. Je pourrais mettre à jour la page du budget et la revue de presse. Je pourrais également commencer le changement de thème (bien sûr en accord avec AG DI). Mes canaux de communication sont courts et j'ai les compétences nécessaires. Je pourrais aussi établir et coordonner les priorités (en consultation avec le conseil) sur la liste de Pascal.

Toutefois, cela dépend de quelques autres points qui se poseront dans les prochains jours, si je le souhaite toujours.

Et oui, je m'abstiendrai parce que Res et moi avons le dernier mot de toute façon.

Meilleures salutations, Sylvia

Traduit avec www.DeepL.com/Translator

#8

Updated by jorgo about 1 year ago

  • Stimme/Vote Jorgo set to Ja/Oui
  • Stimme/Vote Res set to Ja/Oui

Gemäss Chat habe ich die Stimme von Res auch auf JA gesetzt.
Für die Arbeit von Sylvia liegt ja nun auch ein konkretes Angebot vor. Bei Pascal mit eigener Firma liegt meiner Meinung nach ein Auftragsverhältnis vor, das nur bezüglich Aufgaben und Kontrolle einer Führung bedarf. Inwiefern bei Sylvia das auch geht, weiss ich nicht, ev. kommen ja noch Lohnnebenkosten, Versicherung etc. dazu. Kann man mich dazu bitte aufklären?
Insofern würde ich das ebenso unterstützen.
Damit reicht unser Wahlkampf-Budget aber nicht mehr bis zum 20. Oktober und wir sollten asap auch dafür eine Lösung oder einen Sponsor finden. Schlimmstenfalls beenden wir die (bezahlten) Mandate, wenn das Budget aufgebraucht ist oder die Leistungen nicht stimmen.
Deshalb stimme ich auch JA, inkl. Angebot Sylvia.
Ich würde auch Marie-France, die ja bereits angestellt ist, soviel Arbeit wie möglich übertragen.

Meine Priorisierung der Arbeitspakete sieht so aus:
1. MM Prozess inkl. Team Texter und Übersetzer
2. Medienverteiler
3. Website(s), Landing-pages, mobile usability
4. PPIC perfektionieren
5. Wikipedia
6. Daten-Austauschplatform für Grafiken etc.
und danach alle anderen Arbeitspakete mit prio 1 - 2

#9

Updated by SteffenO about 1 year ago

  • Stimme/Vote Steffen set to Nein/Non

Ich sehe keinen Nutzen in der weiterführung einer delegativen Funktion. Umsetzen kann es niemand. wenn Sylvia engagiert wird, stellt sich für mich die Frage warum Pascal fast doppelt so teuer ist... Es ist eben nicht so, dass die pps unendliche finanzielle Mittel hat. Und ich möchte nochmal betonen, wir brauchen Leute die Probleme lösen, nicht nur drüber reden!!! Wenn Pascal nur delegieren möchte und bei der Umsetzung nicht tätig ist, Stimme ich nein. Wir haben jetzt schon genug Umsetzungsaufgaben!

#10

Updated by ariane about 1 year ago

SylviaO wrote:

En ce qui concerne mon engagement, je serais toujours disponible et relativement bon marché pour le PPS à 40% pour CHF 2'000 par mois (limité jusqu'en octobre, soit un total de CHF 4'000 par mois pendant les deux mois). Pour le prix aucune compagnie ne m'obtient P P Je suis déjà en train de mettre à jour le site web, la presse et les photos par exemple, j'ai déjà mis à jour, mais bien sûr, je pourrais encore étendre. Je pourrais mettre à jour la page du budget et la revue de presse. Je pourrais également commencer le changement de thème (bien sûr en accord avec AG DI). Mes canaux de communication sont courts et j'ai les compétences nécessaires. Je pourrais aussi établir et coordonner les priorités (en consultation avec le conseil) sur la liste de Pascal.

Toutefois, cela dépend de quelques autres points qui se poseront dans les prochains jours, si je le souhaite toujours.

Et oui, je m'abstiendrai parce que Res et moi avons le dernier mot de toute façon.

Meilleures salutations, Sylvia

Traduit avec www.DeepL.com/Translator

Juste comme cela, en passant, la co-présidente d'une association ne peut pas être rémunérée pour du travail réalisé au sein de cette association. C'est juste illégal.

Nebenbei bemerkt, kann der Co-Präsident eines Vereins nicht für die in diesem Verein geleistete Arbeit bezahlt werden. Es ist nur illegal.

#11

Updated by ariane about 1 year ago

jorgo wrote:

Gemäss Chat habe ich die Stimme von Res auch auf JA gesetzt.
Für die Arbeit von Sylvia liegt ja nun auch ein konkretes Angebot vor. Bei Pascal mit eigener Firma liegt meiner Meinung nach ein Auftragsverhältnis vor, das nur bezüglich Aufgaben und Kontrolle einer Führung bedarf. Inwiefern bei Sylvia das auch geht, weiss ich nicht, ev. kommen ja noch Lohnnebenkosten, Versicherung etc. dazu. Kann man mich dazu bitte aufklären?
Insofern würde ich das ebenso unterstützen.
Damit reicht unser Wahlkampf-Budget aber nicht mehr bis zum 20. Oktober und wir sollten asap auch dafür eine Lösung oder einen Sponsor finden. Schlimmstenfalls beenden wir die (bezahlten) Mandate, wenn das Budget aufgebraucht ist oder die Leistungen nicht stimmen.
Deshalb stimme ich auch JA, inkl. Angebot Sylvia.
Ich würde auch Marie-France, die ja bereits angestellt ist, soviel Arbeit wie möglich übertragen.

Meine Priorisierung der Arbeitspakete sieht so aus:
1. MM Prozess inkl. Team Texter und Übersetzer
2. Medienverteiler
3. Website(s), Landing-pages, mobile usability
4. PPIC perfektionieren
5. Wikipedia
6. Daten-Austauschplatform für Grafiken etc.
und danach alle anderen Arbeitspakete mit prio 1 - 2

FR: Si jamais, les membres d'un comité d'association ne peuvent pas être rémunérés par cette association pour un travail réalisé au sein de cette même association. C'est simplement illégal. Cela signifie que ni Sylvia, ni Pascal, ne peuvent prétendre à un salaire du PPS tout en restant au comité. Soit ils démissionnent, soit ils font comme les autres membres du comité et accomplissent ces tâches bénévolement. Pour ceux qui se demanderaient alors pourquoi Marie-France peut prétendre à une rémunération de la part du PPS, la réponse est simple: elle n'est membre d'aucun comité. Le fait de demander à une personne extérieure d'accomplir des tâches est donc non seulement réglementaire, mais permet aussi d'éviter justement des conflits d'intérêts que pourraient générer l'emploi de personnes siégeant dans des postes à responsabilités au sein de l'association.

DE: Die Mitglieder eines Verbandsvorstandes dürfen von diesem Verband für die im selben Verband ausgeführte Arbeit nicht vergütet werden. Es ist nur illegal. Das bedeutet, dass weder Sylvia noch Pascal ein Gehalt von den PPS verlangen können, während sie im Vorstand bleiben. Entweder sie treten zurück oder sie tun es wie die anderen Mitglieder des Vorstands und erfüllen diese Aufgaben auf freiwilliger Basis. Für diejenigen, die sich dann fragen würden, warum Marie-France Anspruch auf Entschädigung aus den PPS hat, ist die Antwort einfach: Sie ist nicht Mitglied in einem Vorstand. Die Beauftragung einer externen Person mit Aufgaben ist daher nicht nur regulatorisch, sondern ermöglicht auch die Vermeidung von Interessenkonflikten, die sich aus der Beschäftigung von Personen in verantwortlichen Positionen innerhalb des Verbandes ergeben können.

#12

Updated by Pascal about 1 year ago

DE:Liebe Piratenpartei. Ich danke, dass der Vorstand mit 5/2/2 diesem Antrag zugestimmt hat und auch dass auch bei einem Neinstimmer die grundsätzlich Notwendigkeit und Dringlichkeit gesehen wird.
@Steffen bitte lies doch nochmals den Antrag durch und die wirst erkennen dass deine Einwände grösstenteils haltlos sind.
ariane, ich fände es zielführender wenn wir anstatt die Zeit in Kommentare in Tickets oder im Chat in ein Telefongespräch investieren würden und du endlich die Zeit dafür finden könntest. Ich denke, dass in einem klärenden direkten Gespräch der Grossteil deiner Bedenken ausgeräumt wären.
Ansonsten werde ich mich hier nicht mehr äussern, Differenzen lassen sich bessser und schneller per Telefon besprechen, als verschriftlicht in aller Öffentlichkeit. Meine Telefonnummer ist allen bekannt und ich stehe gerne zur Verfügung.

Lasst uns die knappe Zeit, die wir alle nur zur Verfügung haben, direkt und konstruktiv in den Wahlkampf stecken, dass wir unser gemeinsames Ziel erreichen, nämlich einen erfolgreichen Wahlkampf zu führen.

FR:Cher Pirate Party. Je voudrais remercier le Conseil exécutif d'avoir approuvé cette motion à 5/2/2 et aussi pour le fait que la nécessité et l'urgence fondamentales sont également évidentes dans le cas d'un vote négatif.
@Steffen, veuillez relire la demande et ils verront que vos objections sont pour la plupart non fondées.
ariane, je pense qu'il vaudrait mieux que nous passions plus de temps à commenter les billets ou à bavarder au téléphone et vous pourriez enfin trouver le temps.
Je pense que dans une conversation directe et clarifiante, la plupart de vos préoccupations seraient éclaircies. Sinon, je ne parlerai plus ici, les différences peuvent être discutées mieux et plus rapidement par téléphone que par écrit en public. Mon numéro de téléphone est connu de tous et je suis à votre disposition.
Mettons directement et de manière constructive le temps limité dont nous disposons tous dans la campagne électorale afin de pouvoir atteindre notre objectif commun, à savoir mener une campagne électorale réussie. Traduit avec www.DeepL.com/Translator

#13

Updated by diuuk about 1 year ago

jorgo wrote:

Meine Priorisierung der Arbeitspakete sieht so aus:
1. MM Prozess inkl. Team Texter und Übersetzer
2. Medienverteiler
3. Website(s), Landing-pages, mobile usability
4. PPIC perfektionieren
5. Wikipedia
6. Daten-Austauschplatform für Grafiken etc.
und danach alle anderen Arbeitspakete mit prio 1 - 2

Ich unterstütze das. Brauchen wir dafür auch einen Umlaufbeschluss, oder hält sich Pascal sowieso daran?

ariane wrote:

Si jamais, les membres d'un comité d'association ne peuvent pas être rémunérés par cette association pour un travail réalisé au sein de cette même association. C'est simplement illégal. Cela signifie que ni Sylvia, ni Pascal, ne peuvent prétendre à un salaire du PPS tout en restant au comité.

FR Ce n'est pas vrai. Il est permis par la loi d'employer des membres du comité ou de les rémunérer pour leur travail. Nos statuts ne l'interdisent pas non plus. Mais une bonne gouvernance consisterait à séparer les rôles. Pascal n'est de toute façon pas membre du comité du PPS, donc ce n'est pas un problème pour lui. En raison des circonstances particulières, je serais exceptionnellement favorable à un mandat temporaire avec Sylvia, si une offre appropriée est faite. Mais il faudrait que cela reste l'exception. (Sylvia et Steffen devraient s'abstenir de cette décision.)

DE Das stimmt nicht. Gesetzlich ist es erlaubt, Vorstandsmitglieder anzustellen oder für Arbeiten zu entschädigen. Unsere Statuten verbieten es auch nicht. Good Governance wäre es aber, die Rollen zu trennen. Pascal ist ja sowieso nicht im PPS-Vorstand, also ist das bei ihm kein Thema. Aufgrund der besonderen Umstände würde ich bei Sylvia ausnahmsweise ein befristetes Auftragsmandat befürworten, wenn ein entsprechendes Angebot kommt. Es müsste aber die Ausnahme bleiben. (Sylvia und Steffen müssten sich bei diesem Entscheid enthalten.)

#14

Updated by ariane about 1 year ago

diuuk wrote:

jorgo wrote:

Meine Priorisierung der Arbeitspakete sieht so aus:
1. MM Prozess inkl. Team Texter und Übersetzer
2. Medienverteiler
3. Website(s), Landing-pages, mobile usability
4. PPIC perfektionieren
5. Wikipedia
6. Daten-Austauschplatform für Grafiken etc.
und danach alle anderen Arbeitspakete mit prio 1 - 2

Ich unterstütze das. Brauchen wir dafür auch einen Umlaufbeschluss, oder hält sich Pascal sowieso daran?

ariane wrote:

Si jamais, les membres d'un comité d'association ne peuvent pas être rémunérés par cette association pour un travail réalisé au sein de cette même association. C'est simplement illégal. Cela signifie que ni Sylvia, ni Pascal, ne peuvent prétendre à un salaire du PPS tout en restant au comité.

FR Ce n'est pas vrai. Il est permis par la loi d'employer des membres du comité ou de les rémunérer pour leur travail. Nos statuts ne l'interdisent pas non plus. Mais une bonne gouvernance consisterait à séparer les rôles. Pascal n'est de toute façon pas membre du comité du PPS, donc ce n'est pas un problème pour lui. En raison des circonstances particulières, je serais exceptionnellement favorable à un mandat temporaire avec Sylvia, si une offre appropriée est faite. Mais il faudrait que cela reste l'exception. (Sylvia et Steffen devraient s'abstenir de cette décision.)

DE Das stimmt nicht. Gesetzlich ist es erlaubt, Vorstandsmitglieder anzustellen oder für Arbeiten zu entschädigen. Unsere Statuten verbieten es auch nicht. Good Governance wäre es aber, die Rollen zu trennen. Pascal ist ja sowieso nicht im PPS-Vorstand, also ist das bei ihm kein Thema. Aufgrund der besonderen Umstände würde ich bei Sylvia ausnahmsweise ein befristetes Auftragsmandat befürworten, wenn ein entsprechendes Angebot kommt. Es müsste aber die Ausnahme bleiben. (Sylvia und Steffen müssten sich bei diesem Entscheid enthalten.)

FR: Effectivement, Pascal n'est pas membre du PPS. Je croyais à tord qu'il représentait le PPBE auprès du PPS. Mais, je reste opposée à cette idée de le nommer directeur de campagne, surtout que parmi les tâches proposées, il y en a plusieurs qui n'ont rien à voir avec la campagne. Et puis, le timing est juste à côté de la plaque. Si on voulait mener une campagne au niveau national, il fallait le décider au début de l'année dernière, pas 2 mois avant les élections.

Par ailleurs, même s'il n'est plus illégal pour des membres d'un comité d'association d'être rémunéré par celle-ci, dans ce cas spécifique, je reste opposée à cette idée pour des raisons de transparence et de clarté. Vu les dysfonctionnements à répétition du comité, la nomination de Sylvia, co-présidente du PPS, à un poste rémunéré ne peut qu'approfondir cette impression d'un comité qui agit en roue libre et dans son coin, sans vraiment se soucier de ce que pensent les autres membres. Sans compter que Sylvia a affirmé qu'en tant que co-présidente, elle a de toute manière le dernier mot avec le trésorier sur cette question. Donc, même si elle ne vote pas ici, elle annonce déjà qu'elle prendra la décision sans tenir compte de nos préoccupations exprimées ici. Si ça ne vous fait pas tiquer, moi, ça me pose un sacré problème en terme de respect de la démocratie.

Enfin, je remarque que Sylvia, Pascal et Steffen qui ont fait tout foin autour du contrat et du salaire de Marie-France, demandant même que personne ne soit rémunéré au sein du parti, viennent maintenant réclamer des salaires largement plus élevés pour des mandats pour le moins flous. Il faudrait savoir une fois ce que vous voulez: est-ce que tous les membres du PPS devraient travailler bénévolement ou pas? On voit là clairement un des gros dysfonctionnements de ce comité: le manque total de suite dans les idées et des exigences incohérentes. Je vote donc Non à ces deux demandes de rémunération.

DE: Tatsächlich ist Pascal nicht Mitglied des PPS. Ich dachte fälschlicherweise, er habe die PPBE auf den PPS dargestellt. Aber ich bin nach wie vor gegen diese Idee, ihn zum Kampagnenmanager zu ernennen, zumal es unter den vorgeschlagenen Aufgaben einige gibt, die nichts mit der Kampagne zu tun haben. Außerdem ist das Timing direkt daneben. Wenn wir eine Kampagne auf nationaler Ebene durchführen wollten, mussten wir Anfang letzten Jahres entscheiden, nicht zwei Monate vor den Wahlen.

Auch wenn es nicht mehr rechtswidrig ist, wenn Mitglieder eines Assoziationsvorstand von ihr vergütet werden, lehne ich diese Idee in diesem speziellen Fall aus Gründen der Transparenz und Klarheit nach wie vor ab. Angesichts der wiederholten Funktionsstörungen des Vorstands kann die Ernennung von Sylvia, die Co-Präsidentin der PPS, zu einer bezahlten Position diesen Eindruck von einem Vorstand, der sich wie ein Freilauf und in seiner eigenen Ecke verhält, nur vertiefen, ohne sich wirklich darum zu kümmern, was die anderen Mitglieder denken. Ganz zu schweigen davon, dass Sylvia gesagt hat, dass sie als Co-Präsidentin sowieso das letzte Wort mit dem Schatzmeister in dieser Angelegenheit hat. Selbst wenn sie hier nicht abstimmt, kündigt sie bereits an, dass sie die Entscheidung treffen wird, ohne unsere hier geäußerten Bedenken zu berücksichtigen. Wenn es Euch nichts ausmacht, habe ich ein ernsthaftes Demokratieproblem.

Schließlich stelle ich fest, dass Sylvia, Pascal und Steffen, die sich sehr um den Vertrag und das Gehalt von Marie-France gesorgt haben und sogar darum gebeten haben, dass niemand innerhalb der Partei bezahlt wird, jetzt viel höhere Gehälter für vage Aufträge verlangen. Ihr sollt einmal wissen, was ihr wollt: Sollen alle PPS-Mitglieder auf freiwilliger Basis arbeiten oder nicht? Dies ist eindeutig eine der größten Dysfunktionen dieses Ausschusses: der völlige Mangel an Follow-up bei Ideen und inkonsistenten Anforderungen. Deshalb stimme ich mit Nein zu diesen beiden Vergütungsanträgen.

#15

Updated by jorgo about 1 year ago

  • Status changed from New to Angenommen / Accepté

Aus dem heutigen Sitzungsprotokoll des PPBE Vorstands (https://projects.piratenpartei.ch/projects/sectionbe/wiki/Protokolle%3E20190909)

  • Heute ist bei der PPBE eine Spende von Philippe Burger über CHF 100'000 für Wahlunterstützung eingegangen

Antrag:
Wir brauchen und unterstützen eine Wahlkampfleitung seitens der PPS und betrachten Pascal Fouquet als gute Besetzung, deshalb wollen wir seine Arbeit für die PPS finanzieren, Budget CHF 10'000. Weiter wird Pascal Fouquet als Kampagnenleiter der PPS mit einem Budget von CHF 10'000 ausgestattet über das er für Kampagnen und seine Arbeit frei verfügen kann.
Ja: ABL, AZI, JAN, PFO
Nein: -
Der Antrag ist angenommen.

#16

Updated by carlos.polo about 1 year ago

  • Stimme/Vote Carlos set to Nein/Non

Also available in: Atom PDF